Sogenanntes Fliegerkreuz

Forsthaus Königsfeld, Gemeinde Geisfeld
Beschreibung
Im Jahre 1954 stellten Geisfelder Holzfäller etwa 50 Meter unterhalb [der Absturzstelle vom 10. Januar 1944] ein schweres, überdachtes Holzkreuz auf, das die Jahreszahl 1954 trägt. Im Volksmund wird es in Erinnerung an den Flugzeugabsturz und den Tod eines Soldaten das "Fliegerkreuz" genannt. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1954
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.936167
lat: 49.682876
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf Beyert

Internet
http://www.geisfeld.de/

Datenquellen
[1] Aus dem Hochwald. Wegekreuze und Gedenksteine. Hrsg. Arbeitskreis Heimatkunde Bildungswerk Johanneshaus Hermeskeil. Hermeskeil 1991.


Stand
Letzte Bearbeitung: 14.07.2012
Interne ID: 24842
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=24842
ObjektURL als Mail versenden