7 Kreuze am Weg von Darscheid nach Mehren (6)

Darscheid, Gemeinde Darscheid
Beschreibung
Holzkreuz - die Aufschrift erinnert daran, dass Darscheid von 1354 - 1777 zur Pfarrei Mehren gehörte. Die Axt ist das Zeichen des heiligen Matthias - Patron der Kirche Mehren und das Horn symbolisiert den Kirchenpatron von Darscheid - den heiligen Kornelius. [1]

Diese sieben Kreuze wurden erstmalig im 14. Jahrhundert errichtet. Darscheid war bereits 1354 Filiale von Mehren.

Auf dem Weg nach Mehren, dem "Darscheider Kirchenweg", mussten nach alter Sitte sieben Kreuze aufgestellt werden, die "zum Hause des Herrn" führten. Die Kreuze standen jeweils etwa 50 Schrittlängen auseinander.

Beim letzten Geleit zum Kirchhof der Pfarrei blieb die Gemeinde an jedem Kreuz stehen; es war ein Abschiednehmen von Dorf und Heimat. Beim Stenekreuz dauert die Verabschiedung am längsten. Von hier aus bot Darscheid sein schönstes Bild. Hier vollzog sich nun die Trennung. Viele Mütter mit ihren Kindern kehrten ins Dorf zurück, aber die Gemeinde bewegte sich weiter bis nach Mehren zum Friedhof.

Jahrhunderte lang brachten die Darscheider und mit ihnen alle Filialen von Mehren ihre Verstorbenen zum Pfarrfriedhof.

1771 wurde Darscheid Vikarie, 1803 Pfarrort für Darscheid, Allscheid, Hörscheid, Utzerath und Schönbach. Der Friedhof lag jetzt in Darscheid. [2]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
14. Jahrhundert
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.884152
lat: 50.207310
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Vor der Loh

Internet
http://www.darscheid.de/

Datenquellen
[1] Friedbert Wißkirchen, Daun, 2012.
[2] Hans Mülhaus - Darscheid, ein Heimatbuch.

Bildquellen
Bild 1: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2012.

Stand
Letzte Bearbeitung: 28.07.2012
Interne ID: 24869
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=24869
ObjektURL als Mail versenden