Gedenkkreuz Sammete Bötzjen

Prüm, Stadt Prüm Schlehdornweg 17
Beschreibung
Westlich der Stadt, am Südhang des Kalvarienbergs: Wegekreuz; kleines Balkenkreuz, Schiefer, wohl ausgehendes 18. oder frühes 19. Jahrhundert. [1]

Inschrift auf der Gedenktafel:
DAS GEDENKKREUZ
"SAMMETE BÖTZJEN" ERINNERT
AN DEN STADTBRAND VON
1769, BEI DEM DURCH
BRANDSTIFTUNG 214 HÄUSER
UNTERGINGEN.

EIFELVEREIN ORTSGRUPPE PRÜM [2]

Hier in diesem Distrikt war die Gerichts-und Hinrichtungsstätte, und hier stand auch der Galgen. Die Flurbezeichnung heißt heute noch im Kataster "Auf dem Gericht". Hier soll auch der Brandstifter des großen Brandes von Prüm, vom 17.Mai 1768, bei dem 214 Häuser (73%) vernichtet worden waren, hingerichtet worden sein. Im Volksmund nennt man den Brandstifter heute noch "et Sammete Bötzjen". Sein richtiger Name war nicht bekannt. Da er ständig eine Pluderhose aus Samtstoff trug, leitete sich diese Namensbezeichnung "Sammete Bötzjen" ab. [3]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
Ausgehendes 18. oder frühes 19. Jahrhundert
Epoche:
Klassizismus

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.406719
lat: 50.207406
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Am Kalvarienberg

Internet
https://www.ferienregion-pruem.de/erleben/stadttour/sammete-boetzchen

Datenquellen
[1] Denkmalliste der Generaldirektion Kulturelles Erbe, Rheinland-Pfalz; 2010.
[2] Gedenktafel beim Kreuz
[3] https://www.ferienregion-pruem.de/erleben/stadttour/sammete-boetzchen

Bildquellen
Bild 1: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2019. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 2: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2019. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 3: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2019. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 4: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2019. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 5: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2019. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 6: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2019. www.koerbchen-gesucht.de

Stand
Letzte Bearbeitung: 11.08.2019
Interne ID: 25484
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=25484
ObjektURL als Mail versenden