Römische Brandgräber

Birresborn, Gemeinde Birresborn
Beschreibung
Fundstelle 1007
Im Vorfeld eines nördlich von Birresborn gelegenen Basaltsteinbruchs wurde 1983 eine anthropogene Holzkohleschicht beobachtet, in der eine römische Randscherbe (Gose 536/538) des späten 2. oder 3. Jahrhunderts eingebettet war. In unmittelbarer Nähe kamen bereits 1915 zwei römische Brandgräber zum Vorschein. Eine der Bestattungen wurde zerstört, die andere
geborgen. Sie enthielt u. a. zwei TS-Schälchen, einen Faltenbecher, einen Henkelbecher sowie einen Becher mit aufgelegter Verzierung und gehört dem späten 1. bis frühen 2. Jahrhundert an.
Röm.-Germ. Korrbl. 8, 1915, 27; Trierer Zeitschr. 50, 1987, 398

in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Bestattungen / Brandgräber
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.627388
lat: 50.192586
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Treisberg

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 24.11.2011
Interne ID: 25895
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=25895
ObjektURL als Mail versenden