Siedlungsbefunde

Schankweiler, Gemeinde Schankweiler
Beschreibung
Fundstelle 849
Bei der Ausgrabung eines kleinen neolithischen Megalithgrabes nordöstlich von Schankweiler wurden Siedlungsbefunde der HEK entdeckt. Es handelt sich um den schlecht erhaltenen Befund eines rechteckigen Hausgrundrisses, dessen Außenwände durch Trockenmauern verstärkt waren. Offensichtlich wurde zum Bau dieses Gebäudes Steinmaterial des
Megalithgrabes sekundär verwendet. Die wenigen eisenzeitlichen Keramikfragmente erlauben nur eine grobe Datierung in die HEK.

Schindler 1967, 41ff.
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
Ende des 7. Jh. vor Chr. bis ca. 300 vor Chr.
Epoche:
Hunsrück-Eifel-Kultur

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.390178
lat: 49.905305
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf dem Hartberg

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 24.12.2012
Interne ID: 25906
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=25906
ObjektURL als Mail versenden