Marktort Lambertsberg-Greimelscheid

Lambertsberg, Gemeinde Lambertsberg Am Markt
Beschreibung
1 Kram- und Viehmarkt am Lambertus-Tage. [1]

Lambertsberg (Waxweiler): 21. September: Krammarkt, Rindvieh- und Schweinemarkt. [2]

Der während der Lambertusoktav abgehaltene Jahrmarkt begründete als einer der bedeutendsten Vieh- und Krammärkte der Eifel den hohen regionalen Rang des Ortes. Der Markt wurde im 19. Jahrhundert auf einen Tag verkürzt und nach dem Ersten Weltkrieg schließlich ganz eingestellt. [3]

Hier bei der Linde vor Sankt Lambertus [...] steht auch das Marktkreuz von 1613, Symbol für den Marktfrieden, der die Rechte zum friedlichen Marktbesuch festlegte. [4]

Michael Fischer liest die Jahreszahl im Kreuz als 1623. [Anm. d. Red.]

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Wirtschaft, Gewerbe und Verkehr / Marktorte
Zeit:
1623
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.393604
lat: 50.093037
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.lambertsberg.de/

Datenquellen
[1] Georg Bärsch: Beschreibung des Regierungsbezirks Trier, 1. Theil, 1849.
[2] Eifelkalender von 1926, Hrsg. Eifelverein. http://www.dilibri.de/ubtr/periodical/titleinfo/199065?query=Eifelkalender
[3] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.3 Wernersche Verlagsgesellschaft ISBN 3-88462-170-X
[4] Elke Lehmann-Brauns: Die alten Dorfkirchen der Eifel. J. P. Bachem Verlag, Köln, 1996. ISBN 3-7616-1192-7
[5] Michael Fischer, Waxweiler, 2015.

Bildquellen
Bild 1: © Mona Idems, Kordel, 2012.
Bild 2: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2011. Nachbearbeitung: Michael Fischer, Waxweiler, 2015.
Bild 3: Viehmarkt in Kleinich um 1900. Sammlung Kurt Stumm, 2017.

Stand
Letzte Bearbeitung: 26.10.2017
Interne ID: 25956
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=25956
ObjektURL als Mail versenden