Ehemaliges Kriegsgefangenenlager

Lammersdorf, Gemeinde Dohm-Lammersdorf
Beschreibung
Nach dem Einmarsch der deutschen Truppen in Belgien, Luxemburg und Frankreich in der Nacht vom 9. zum 10. Mai 1940 kamen wenige Wochen später die ersten Kriegsgefangenen aus Frankreich in den Kreis Dann und zu uns nach Niederbettingen.

In der alten Mühle von Landenberg wurde ein Lager eingerichtet, in dem sich die Gefangenen allabendlich einzufinden hatten. Tagsüber arbeiteten die Franzosen in der Landwirtschaft, vornehmlich bei Familien, deren Männer und Söhne zur Wehrmacht einberufen waren. Schon nach kurzer Zeit erwies sich das Niederbettinger Lager als unsicher, waren doch zur Nachtzeit einige Franzosen auf und davon, nachdem sie einen Boden durchbohrt hatten und nach unten ausgestiegen und ins Freie gelangt waren. Der Ausbruch wurde erst bemerkt, als die Flüchtigen über alle Berge waren. Auf der Suche nach einer sicheren Unterkunft stieß man auf den Tanzsaal Utters in Lammersdorf und richtete dort das STALAG LAMMERSDORF ein. Dieses Lager bestand bis zum Näherrücken der Westfront im Herbst/Winter 1944. Dann kam die Verlegung in Richtung Rhein. [...]

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Rechtsdenkmale / Gefängnisse
Zeit:
1940
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.670322
lat: 50.266911
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.jahrbuch-vulkaneifel.de/VT/hjb1995/hjb1995.77.htm

Datenquellen
Peter Jakobs, Simmern: Kriegsgefangene im Lager Lammersdorf. http://www.jahrbuch-vulkaneifel.de/VT/hjb1995/hjb1995.77.htm


Stand
Letzte Bearbeitung: 12.02.2013
Interne ID: 26234
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=26234
ObjektURL als Mail versenden