Echternacher Kreuz

Dreis, Gemeinde Dreis Am Weinberg 9 A
Beschreibung
Inschrift:

Errichtet zur
Ehre Gottes
1790

Der Überlieferung nach gehen Stiftung und Namensgebung auf Emmanuel Limpach zurück. Er war der letzte Echternacher Abt, der in Dreis die Grundherrschaft ausübte, bevor die im Jahre 1794 einmarschierenden Französischen Revolutionstruppen diese beendeten. An diesem historischen Ort sollen sich einst die Pilger zu den jährlichen Wallfahrten nach Echternach getroffen haben. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.809931
lat: 49.940694
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.gemeinde-dreis.de/

Datenquellen
[1] Steinerne Zeitzeugen. Der Dreiser Kreuze-Weg, ein kulturgeschichtlicher Wanderweg zu den Wegekreuzen und Bildstöcken in der Gemarkung Dreis. Hrsg.: Arbeitsgruppe Wegekreuze, Dreis; Verfasser: Alfred Herges; 2012. http://www.gemeinde-dreis.de/index.php?section=Shop


Stand
Letzte Bearbeitung: 12.04.2016
Interne ID: 26490
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=26490
ObjektURL als Mail versenden