Kreuz bei den Soldatengräbern

Franzenheim, Gemeinde Franzenheim
Beschreibung
Schrifttafel/Pfeilerschaftkreuz aus weißgelbem Sandstein.
Bezeichnung "bei den Soldatengräbern", da hier zu Zeiten des 2. Weltkriegs vorübergehend mehrere fremde Soldaten begraben wurden, bevor sie ihre endgültige Ruhestätten bekamen.
Das Kreuz selbst wurde aus Dankbarkeit für die glückliche Heimkehr aus dem 1. Weltkrieg errichtet.

Inschrift am Sockel (heute nicht mehr lesbar):
O, hl Kreuz
sei uns gegrüst
du bist unsere
einzige Hoffnung

Inschrift an Sockel-Rückseite (heute kaum noch lesbar)
S.W. 1925
REP. M. S. 1982

Initialen deuten auf die Errichter Nikolaus Schmitt und seine Frau Susanne Schmitt geb. Wollscheid hin, die dieses Kreuz 1925 aufstellten. Reparatur 1982 durch die Familien Meyer und Schmitt, den Nachfahren der Kreuzerrichter. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1925
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.68032
lat: 49.68908
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Am Kehrberg

Internet
http://www.franzenheim.de/

Datenquellen
[1] Ferring, Stefan: Die Wegekreuze der Verbandsgemeinde Trier-Land. Examensarbeit von 1998.

Bildquellen
Bild 1: © Michael Grün, Trier, 2021.
Bild 2: © Michael Grün, Trier, 2021.
Bild 3: © Michael Grün, Trier, 2021.
Bild 4: © Michael Grün, Trier, 2021.
Bild 5: © Michael Grün, Trier, 2021.
Bild 6: © Michael Grün, Trier, 2021.

Stand
Letzte Bearbeitung: 22.02.2021
Interne ID: 26647
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=26647
ObjektURL als Mail versenden