Römische Siedlung

Longkamp, Gemeinde Longkamp
Beschreibung
Der Ort Longkamp entstand der Überlieferung nach aus einer römischen Siedlung. Als Zeugnis hierfür dienen Ausgrabungsfunde aus den Jahren 198889 im Distrikt Furtflörchen. Hier stießen Landwirte bei der Feldarbeit auf römische Mauerreste. Eine Gruppe von 15 Hügelgräbern im Distrikt Bistum sowie eine um 1912 gefundene 16,5 Zentimeter hohe Statue, welche nach Meinung der Fachgelehrten eine römische Gottheit darstellt und heute beim rheinischen Landesmuseum zu sehen ist, gelten ebenfalls als Hinweis auf römische Besiedelung.

Die Römer wußten offenbar schon diese Hunsrücklandschaft zu schätzen, da sie sich hier ansiedelten, und damit die fast 1000jährige Geschichte des Ortes begründeten. Es scheint so, daß die natürliche Lage dem Ort auch seinen Namen gegeben hat, der sich aus dem lateinischen longus campus (in Deutsch: langes Feld) ableiten läßt.

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 7.119152
lat: 49.890413
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.longkamp.de/

Datenquellen
Homepage der Gemeinde Longkamp

Bildquellen
Bild 1: © Peter Brucker http://www.longkamp.de/
Bild 2: Peter Brucker http://www.longkamp.de/

Stand
Letzte Bearbeitung: 04.11.2000
Interne ID: 2689
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=2689
ObjektURL als Mail versenden