Ortsgeschichte Baldringen

Baldringen, Gemeinde Baldringen
Beschreibung
Baldringen ist eine reizvoll gelegene Wohngemeinde, in der die Landwirtschaft noch eine bedeutende Rolle spielt. Im Musikverein und bei der Freiwilligen Feuerwehr ist ein großer Teil deraktives Mitglied. Der Ort, römischen Ursprungs, wurde im Jahre 1036 von Probst Albert zu Sankt Paulin der Abtei Sankt Matthias zu Trier vermacht. 1427 ging Baldringen an den Grafen Arvold VII. von Sierk über. Das seit 1951 verwendete Gemeindewappen erinnert an das im 15. Jahrhundert ausgestorbene Rittergeschlecht von Baldringen.

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte /
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.684340
lat: 49.613199
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Baldringen

Datenquellen
Homepage der Verbandsgemeinde Kell am See

Bildquellen
Bild 1: Homepage der Verbandsgemeinde Kell am See

Stand
Letzte Bearbeitung: 23.11.2000
Interne ID: 2737
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=2737
ObjektURL als Mail versenden