Stumm-Orgel mit Balghäuschen

Enkirch, Gemeinde Enkirch
Beschreibung
Malerische Baugruppe oberhalb des Dorfes. Dreiachsiger Saalbau von 1718. Sakristei 15. Jahrhundert, Orgel 1754-60 von Joh. Philipp und Joh. Heinrich Stumm. Bildnisgrabsteine von 1528. Geschnitztes Epitaph Peter Molitor, um 1670.
(Dehio)

Evangelische Kirche Enkirch

Für die von 1754 bis 1761 geschaffene Stumm-Orgel, ein Kleinod der Kirche, mußte eigens innen eine Seitenempore und außen ein Balghäuschen über den seitlichen Eingang gebaut werden. Die zweimanualige Orgel mit 29 Registern und etwa 2000 unterschiedlichen Pfeifen kostete nicht nur 800 Reichstaler, sondern zusätzlich noch je ein Fuder Wein der Jahrgänge 1754 und 1755.

(Dieter Diether: Die Gotteshäuser im evangelischen Kirchenkreis Simmern-Trarbach. Hrsg. Evangelischer Kirchenkreis Simmern-Trarbach, Sitz Kirchberg (Hunsrück).
Bei letzterem erhältlich.)

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Stumm, Philipp und Joh. Heinrich
Kategorie:
Handwerk / Orgeln /
Zeit:
1754-60
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 7.126886
lat: 49.982755
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.enkirch-mosel.de/

Datenquellen
Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler: Rheinland-Pfalz, Saarland, 1984. und Dieter Diether: Die Gotteshäuser im evangelischen Kirchenkreis Simmern-Trarbach.

Bildquellen
Bild 1: © Helge Rieder, Konz, 2002
Bild 2: © Helge Rieder, Konz, 2002

Stand
Letzte Bearbeitung: 14.03.2006
Interne ID: 2792
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=2792
ObjektURL als Mail versenden