Achtentriesch

Eßlingen, Gemeinde Eßlingen
Beschreibung
Acht – Bedeutung: Herrengut, ausgesondertes und unter besonderen Rechtsschutz genommenes Ackerland eines Herrn. Die Bedeutung entwickelte sich [...] aus 'Eigentum' über 'Sondereigentum' zu 'Herrengrundstück'. Das Zeitwort achten ist synonym zu fronen, so daß die Acht ein Grundstück gewesen sein dürfte, daß dem Frondienst unterlag. [1]

Driesche oder auch Dreesch, Driesch, Triesch, Trischer sind alte Bezeichnungen für eine vorübergehend ackerbaulich ungenutzte Fläche. Beispielsweise wurden in der früheren Feldwirtschaft erschöpfte Äcker regional unterschiedlich als Driesche, im Norden auch als Dreisch oder Dreesch, bezeichnet. Sie lagen dann erst über einige Jahre brach und wurden danach als Weide genutzt, bis sie wieder in Ackerland umgewandelt wurden. So fanden die Bezeichnungen oft auch Eingang in Flurnamen. [2]

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Flurnamen /
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.526942
lat: 49.905464
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Achtentriesch

Internet
https://de.wikipedia.org/wiki/E%C3%9Flingen

Datenquellen
[1] Dittmaier, Heinrich: Rheinische Flurnamen. Ludwig Röhrscheid Verlag, Bonn, 1963.
[2] Seite "Driesche". In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 4. April 2013, 01:11 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Driesche&oldid=116916753 (Abgerufen: 3. Juli 2013, 23:25 UTC)


Stand
Letzte Bearbeitung: 13.07.2013
Interne ID: 29428
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=29428
ObjektURL als Mail versenden