Graue Eltz

Beuren, Gemeinde Beuren (Hochwald)
Beschreibung
Naturdenkmal Nr.64
Auf den Höhenzügen des Hunsrücks ist der Quarzit das landschaftsprägende Gestein. Er stammt aus Sandablagerungen des Erdaltertums, die unter dem Druck später abgelagerter Schichten stark verfestigt wurden. Eingebettet ist der Quarzit in weicheres Gestein wie Schiefer und Grauwacke, das leichter abzutragen ist. Wegen seiner hohen Widerstandskraft gegen Verwitterung und Erosion ragen stellenweise die Quarzithärtlinge als bizarre Felsgebilde aus der Erde hervor. So sind sie durch Wind und Wetter im Verlaufe der Jahrmillionen zu unseren heutigen Naturdenkmälern präpariert worden. [1]

Einordnung
Kategorie:
Naturobjekte / Felsen / Quarzitfelsen
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.885183
lat: 49.701866
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Hochwald

Internet
http://www.beuren-hochwald.de/

Datenquellen
[1] Juliane Neu und Karl-Josef Prüm: Natur live erleben. 11 Rad und Wandertouren zu den schönsten Naturdenkmalen im Kreis Trier-Saarburg. Verlag Sanfter Tourismus Trier. 1996.
[2] LANIS - Landschaftsinformationssysten der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz, 2015. http://www.naturschutz.rlp.de/?q=naturdenkmal

Bildquellen
Bild 1: © Stefan Dellwo, 2013.
Bild 2: © Stefan Dellwo, 2013.
Bild 3: © Dipl.-Forsting. (FH) Karl-Josef Prüm, Trier. 2003 http://www.triastour.de
Bild 4: © Helmut Bauer, Trier, 2014.

Stand
Letzte Bearbeitung: 05.04.2014
Interne ID: 2994
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=2994
ObjektURL als Mail versenden