Unter dem Brühlrech

Betteldorf, Gemeinde Betteldorf
Beschreibung
Das Wort Brühl kommt aus dem Lateinisch-Althochdeutschen von bro[g]ilus, auch broil, bruil, mittelhochdeutsch brüel und bedeutet grundherrliche Wiese, eingehegter Wildpark, eingehegtes Gehölz. [...] Das Wort Brühl existiert heute noch als Orts- und Flurname und ist in West- und Süddeutschland verbreitet, heute aber meist gleichbedeutend mit fette, sumpfige Wiese. [1]

Rech - Die seitlichen Hänge nennt der Volksmund "Rech", eine Böschung also, zu deren Füßen Schlehen und Weißdorn wuchsen. [2]

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Flurnamen /
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.750428
lat: 50.254866
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Unter dem Brühlrech

Internet
http://www.betteldorf.de/

Datenquellen
[1] http://genwiki.genealogy.net/Br%C3%BChl
[2] Joachim Schröder in: http://www.joachim-schroeder.com/html/flurnamen.html


Stand
Letzte Bearbeitung: 28.01.2020
Interne ID: 29967
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=29967
ObjektURL als Mail versenden