Wegekreuz am Fellerbergweg

Feller Hof, Gemeinde Fell
Beschreibung
Die Nacht vor Heiligabend.

Wir stehen hier am Wegekreuz am Fellerbergweg. Wofür das Kreuz hier steht, wer weiß? Irgendwann im 18. Jahrhundert hat die Magd auf dem Fellerhof gedient, damals hatten die Maximiner das Gehöft.

Die Magd, sie war auf einmal schwanger, von wem, das weiß heute keiner mehr, o Jammer. Vom Hof haben sie die Magd gejagt, mitten in der dunklen Nacht, einen Tag vor der heiligen Nacht, sie war im neunten Monat hochschwanger. Mitten in der dunklen Nacht ging sie Richtung Tal, ganz bedacht. Hier, w das Wegekreuz steht, war die Niederkunft, sie war allein, keiner konnte bei ihr sein. Die Magd war so schwach, gestorben ist die Magd mit dem Kind im Arm in der dunklen kalten Nacht.

War das gerecht?

Zum Gedenken an die arme Magd, wo sie ihr Kind zur Welt gebracht, hat man dieses Kreuz hier angelegt, von wem, für die Magd mit dem Kind kam es zu spät.

Für die Magd und ihr Sternenkind und für alle Sternenkinder dieser Welt eure Kerzen an das Kreuz hier stellt, der Kerzenschein das Kreuz erhellt.

Danke Manfred, der das Kreuz hier hegst und pflegst, ich hoffe, dass es weiter geht, es ist nie zu spät.

[Tafel am Kreuz]

Das Kreuz wird von Manfred Kronz gepflegt. [Anm. d. Red.]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.799571
lat: 49.763774
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf der Kirchenwies

Internet
http://www.tourist-information-fell.de/

Datenquellen
Tafel am Kreuz.

Bildquellen
Bild 1: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
Bild 2: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
Bild 3: © Helmut Bauer, Trier, 2014.

Stand
Letzte Bearbeitung: 03.08.2014
Interne ID: 30384
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=30384
ObjektURL als Mail versenden