Kimmel

Eßlingen, Gemeinde Eßlingen
Beschreibung
Der Name "Kiemen" (auch "Kemen, Kiem, Kimm[el]") weist meist auf alte Römerstraßen. Ihm liegt das gallorömische Wort caminus "Weg" zugrunde, das sich auch im französischen chemin "Weg" erhalten hat. So befand sich einst nach Steinhausen bei Cruchten, Kr. Bitburg, das in seinem Namen ebenfalls auf ein lateinisches Wort crupta "Grab", zurückgeht, eine römische Siedlung auf der Flur "Kiemen" dicht an einer alten Straße.
Der Wandel des a in caminus zu e fand etwa zur Karolingerzeit im Galloromanischen statt. […]

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Flurnamen /
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.539893
lat: 49.908294
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Kimmel

Internet
https://de.wikipedia.org/wiki/E%C3%9Flingen

Datenquellen
Prof. Dr. Wolfgang Jungandreas, Trier: Das Alter der Orts- und Flurnamen im Trierer Land. In: Trierisches Jahrbuch 1958, S.70. Hrsg. Stadtbibliothek Trier und Verein Trierisch, Verlag Jacob Lintz KG, Trier.


Stand
Letzte Bearbeitung: 28.01.2014
Interne ID: 33223
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=33223
ObjektURL als Mail versenden