Am Timpertsgraben

Kasel, Gemeinde Kasel
Beschreibung
[…] von lateinisch tumbetum "Gräberfeld" […], das sich moselromanisch zu tumbet gewandelt hat. Das u wurde wie ü gesprochen: also tümbet. Bei Übernahme ins Moselfränkische des Hochmittelalters wurde die Endung –et zu –ert. Wie Plantet (aus Plantatum) zu Plantert, wurde Tümbet zu Tümpert.

Bei Kasel liegen drei Wingertstücke: Im Timpert, Hinter Timpert und Unter Timpert, auf Mertesdorf zu. In Mertesdorf fanden sich nach Steinhausen auf der angrenzenden Flur "hinter Timpert" römische Ziegelreste und Mörtelspuren, außerdem ein römisches Grab. Der Kaseler Wingert heißt um 1330 Vineâ in Dümbert. Da in Kasel nach Steinhausen in Flur "auf dem Timbert" ein frühkaiserzeitliches Gräberfeld 1902 entdeckt wurde, erscheint es gewiß, daß der Flurname "Timbert" seine von den Römern geprägte Bezeichnung, fast 2000 Jahre bewahrt hat. […]

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Flurnamen /
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.720208
lat: 49.764215
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Am Timpertsgraben

Internet
https://kasel.de/

Datenquellen
Prof. Dr. Wolfgang Jungandreas, Trier: Das Alter der Orts- und Flurnamen im Trierer Land. In: Trierisches Jahrbuch 1958, S.70. Hrsg. Stadtbibliothek Trier und Verein Trierisch, Verlag Jacob Lintz KG, Trier.


Stand
Letzte Bearbeitung: 30.01.2014
Interne ID: 33239
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=33239
ObjektURL als Mail versenden