Jungelskreuz (Reiferscheider Kreuz)

Bettenfeld, Gemeinde Bettenfeld
Beschreibung
Inschrift:

HABEN
AUFRICHTEN LASSEN
JUNGELS N.
VON BETTENFELD
ANNO 1783

ERNEUERT VON
DER GEMEINDE
IM HEILIGEN JAHR
1950 & 2012
[1]

Das Kreuzoberteil mit Korpus, ist wohl noch das ursprüngliche Kreuz. Sockel und Unterteil wurden erneuert (2012). Der metallene Christuscorpus, wurde wohl nachträglich angebracht. Dies entspricht wahrscheinlich nicht mehr der Originalform des Kreuzes. Außerdem stand das Kreuz am alten Weg Manderscheid - Bettenfeld in der Flur "Auf Reiferscheid". In der Nähe gibt es auch die alte Flurbezeichnung "Unter Reiferscheiderkreuz" (Koordinaten: X 6.78748 Y 50.08583).
2012 nach der Restauration wurde das Kreuz an den jetzigen Standort, oberhalb des Hinkelsmaares, versetzt. Stifter des Kreuzes ist N(ikolaus) Jungels. Aus welchem Anlass das Kreuz errichtet wurde, ist nicht bekannt. Evtl. besteht ein Zusammenhang mit dem Kreuz von 1635, das ebenfalls ein Kläs (Nikolaus) Jungels stiftete. Die Familie Jungels war über viele Jahre Hofpächter des Himmeroder Klosterhofes "Rodenbüsch". Es ist durchaus denkbar, dass ein Nachfahre des N. Jungels etwa 120 Jahre später auch dieses Kreuz stiftete. [2]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1783
Epoche:
Klassizismus

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.77827
lat: 50.08702
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Hinter dem Vogelsberg

Internet
http://www.bettenfeld.de/

Datenquellen
[1] Helmut Bauer, Trier, 2014.
[2] Friedbert Wißkirchen, Daun, 2015.

Bildquellen
Bild 1: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
Bild 2: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
Bild 3: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
Bild 4: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2015.
Bild 5: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2015.

Stand
Letzte Bearbeitung: 05.04.2015
Interne ID: 33307
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=33307
ObjektURL als Mail versenden