Sogenanntes Rotes Haus

Mitte-Gartenfeld, Stadt Trier Dietrichstraße 54
Beschreibung
Repräsentativer Spätrenaissancebau, zweigeschossiger Volutengiebel, Nischenfigur, 1684 (1968–70 rekonstruiert); straßen- und platzbildprägend [1]

Westlich an die Steipe anschließend das Rote Haus, sogenannt nach seiner rot gestrichenen, dreigeschossigen, von einem zweigeschossigen Volutengiebel gekrönten Sandsteinfassade. 1684 von Wolfgang Stuppeler für den Domsekretär Johann Wilhelm Polch errichtet, zusammen mit der Steipe 1944 zerstört und 1968-70 wiederaufgebaut. Im zweiten Obergeschoss Nische mit Figur des heiligen Antonius von Padua. Über den Fenstern des ersten Obergeschosses die stolze Inschrift: Ante Romam Treveris stetit annis mille trecentis / Perstet et aeterna pace fruatur. Amen. (1300 Jahre vor Rom stand Trier / Möge es weiter bestehn, ewigen Friedens sich freun.) [2]

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Stuppeler, Wolfgang
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bürgerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1684
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.640813
lat: 49.756838
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Mitte/Gartenfeld

Datenquellen
[1] Denkmalliste der Generaldirektion Kulturelles Erbe, Rheinland-Pfalz; 2010.
[2] Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler: Rheinland-Pfalz, Saarland, 1984. Deutscher Kunstverlag.

Bildquellen
Bild 1: Juliana Fabritius Dancu, 1984.
Bild 2: Internet

Stand
Letzte Bearbeitung: 18.02.2011
Interne ID: 3423
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=3423
ObjektURL als Mail versenden