Ehemaliger Häftlingsfriedhof

Tankstelle Hochwald, Gemeinde Reinsfeld
Beschreibung
1946 exhumierte eine französische Kommission die Opfer aus den Massengräbern und aus den Gräbern des versteckt am Waldrand befindlichen "Lagerfriedhofes", auf dem die SS die Toten würde- und namenlos hatte verscharren lassen. Identifizierte französische und luxemburgische Opfer wurden auf Friedhöfe in ihrem Heimatland umgebettet. Die Toten, die nicht identifiziert oder die nicht in ihre Heimatländer überführt werden konnten, wurden auf dem neu angelegten Gedenkstätten-Friedhof beigesetzt. [1] [2]

Einordnung
Kategorie:
Naturobjekte / Parks, Gärten und Friedhöfe / Ehrenfriedhöfe
Zeit:
1942-44
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.90093
lat: 49.68909
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Hommerich

Internet
http://www.gedenkstaette-hinzert-rlp.de/

Datenquellen
[1] Rheinland-Pfalz - Blätter zum Land - Extra, 3. und aktualisierte Auflage 2013. Die Gedenkstätte
SS-Sonderlager/KZ Hinzert. Hrsg: Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz, Am Kronberger Hof 6, 55116 Mainz , [http://www.politische-bildung-rlp.de]
[2] Staetten der Unmenschlichkeit [https://www.gedenkstaette-hinzert-rlp.de/gedenkstaette-ss-sonderlager/kz-hinzert/die-gedenkstaette/staetten-der-unmenschlichkeit], abgerufen am 16.08.2021.

Bildquellen
Bild 1: © Michael Grün, Trier, 2021.
Bild 2: © Michael Grün, Trier, 2021.
Bild 3: © Michael Grün, Trier, 2021 - Auszug aus Infotafel vor Ort.
Bild 4: © Michael Grün, Trier, 2021.
Bild 5: © Michael Grün, Trier, 2021.

Stand
Letzte Bearbeitung: 16.08.2021
Interne ID: 34351
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=34351
ObjektURL als Mail versenden