Rosengarten

Freilichtmuseum Roscheider Hof
Roscheider Hof, Stadt Konz Roscheiderhof

Beschreibung
Anstelle des früheren Gemüsegartens des Hofgutes ist heute ein Rosengarten im Biedermeierstil angelegt. Mit Buchsbaum begrenzte Wege gliedern die Fläche symetrisch auf und laufen auf die eiserne Sonnenuhr in der Mitte des Gartens zu. Im Juni lädt der Rosengarten mit dem Duft von etwa 8000 Rosenstöcken auf halbem Weg zwischen Ausstellungsbebäude und Freilichtmuseum zum Verweilen ein. Im Frühjahr blühen hier Osterglocken und Tulpen.

Der Garten mit seiner denkmalgeschützten hangseitigen Stützmauer aus Bruchstein wurde im frühen 19. Jahrhundert angelegt. Er ist bereits auf der Mosel-Panoramakarte von Delkeskamp abgebildet, die um 1841 erschien. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Bildungsstätten / Museen
Zeit:
Um 1841
Epoche:
Klassizismus

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.59782
lat: 49.70529
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Gillenbüsch

Internet
http://www.roscheiderhof.de/index.php/de/hofanlagemenu/rosengarten

Datenquellen
[1] Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof e.V., Roscheiderhof 1, D-54329 Konz, email: info@RoscheiderHof.de, Internet: http://www.roscheiderhof.de

Bildquellen
Bild 1: © Helge Rieder, Konz, 2014.
Bild 2: © Helge Rieder, Konz, 2014.

Stand
Letzte Bearbeitung: 18.06.2014
Interne ID: 34822
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=34822
ObjektURL als Mail versenden