Maret Pavillon

Freilichtmuseum Roscheider Hof
Roscheider Hof, Stadt Konz Roscheiderhof

Beschreibung
Noch während der Anlegung des Rosengartens im Jahr 1978 wurde das Museum auf ein biedermeierliches Gartenhaus aus Trier aufmerksam. Das fast quadratische Häuschen wurde 1830 im Garten des Trierer "Marzipan- und Chocolate-Fabricanten" Johann Wilhelm Maret (1799 - 1848) erbaut. Er gehörte zum wohlhabenderen Bürgertum der Stadt, und man kann sich vorstellen, wie sich hier an lauen Sommerabenden das gesellschaftliche Leben abspielte.

Im Jahr 1978 sollte der Pavillon der Geschäftserweiterung eines inzwischen hier eingezogenen Oberbekleidungsgeschäfts zum Opfer fallen. Der Bagger stand schon bereit, als das Freilichtmuseum von einem aufmerksamen Zeitgenossen benachrichtigt wurde. Das Gebäude wurde schnell abgebaut und stand schon im nächsten Frühjahr im Rosengarten an seinem neuen Platz. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Bildungsstätten / Museen
Zeit:
1830
Epoche:
Klassizismus

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.597459
lat: 49.70505
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Gillenbüsch

Internet
http://www.roscheiderhof.de/index.php/de/hofanlagemenu/maret-pavillon

Datenquellen
[1] Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof e.V., Roscheiderhof 1, D-54329 Konz, email: info@RoscheiderHof.de, Internet: http://www.roscheiderhof.de

Bildquellen
Bild 1: © Helge Rieder, Konz, 2014.

Stand
Letzte Bearbeitung: 18.06.2014
Interne ID: 34825
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=34825
ObjektURL als Mail versenden