Menhir (2)

Farschweiler, Gemeinde Farschweiler
Beschreibung
Das Gebüsch ist teilweise gerodet, sodass der total mit Moos bedeckte und zum Teil verwitterte Stein wie ein schlafender Riese aussieht. Man kann zwischen dem Moos einige Quarziteinschlüsse erkennen. Der Stein gleicht einer abgebrochenen Säule, wobei das eine Ende etwas spitz
zuläuft und dadurch eine konische Form aufweist. Durch die unbelaubten Bäume hat man vom exponierten Standort des Menhir einen guten Fernblick auf die Gemeinde Herl. Der Stein liegt wahrscheinlich nahe der Gemarkungsgrenze zwischen Farschweiler, Herl und Lorscheid.

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Steinmale, Menhire /
Zeit:
Bis circa 500 vor Chr.
Epoche:
Vor- / Frühgeschichte

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.841675
lat: 49.722590
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Kühunter

Internet
http://www.farschweiler.de/

Datenquellen
Marlene Bollig; "Eselstratt", der Hinkelstein in der Trittenheimer
Moselschleife, Rätsel der Megalithkultur im Moselraum; Trittenheim 2002

Bildquellen
Bild 1: © Helge Rieder, Konz, 2001

Stand
Letzte Bearbeitung: 15.01.2003
Interne ID: 3486
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=3486
ObjektURL als Mail versenden