Bahnhof Konz

Konz, Stadt Konz Bahnhofstraße
Beschreibung
Der Bahnhof Karthaus ist einer der beiden Bahnhöfe der Stadt Konz. Es handelt sich um einen Trennungsbahnhof.

Geschichte:
Das Bahnhofsgebäude geht auf einen Vorgängerbau aus dem Jahr 1875 zurück, das für die Strecke Trier-West–Metz eröffnet wurde. Beim Bau des Bahnhofsgeländes in Karthaus im Zuge des Baus der Saarstrecke, die in einem neuen Bahnhof im östlichen Teil von Trier nahe der Innenstadt enden sollte, musste der alte Bahnhof weichen.

Nach Stilllegung des Güterbahnhofs, der unmittelbar an den Bahnhof anschließt, wurde dieser von 1962 bis 1976 als Lokfriedhof für alte ausgemusterte Dampfloks verwendet.

Bahnhofsgebäude:
Das heutige Bahnhofsgebäude Karthaus wurde um 1903/1904 erbaut und im Typ eines Märchenschlosses immer wieder um eine Einheit erweitert wurde, bis es seine aktuelle Erscheinungsform erhielt. Das Empfangsgebäude, die Nebengebäude und die Perronhallen stehen unter Denkmalschutz. Das Bahnhofsgebäude wird heute nicht mehr genutzt und steht leer. Eine ähnliche Architektur haben auch viele Bahnhofsgebäude entlang der Moselstrecke und der Eifelstrecke.

Linien:
Im Bahnhof verkehren ausschließlich Linien des Regionalverkehrs. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Technische Bauten und Industrieanlagen / Eisenbahnverkehr
Zeit:
Um 1903/04
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.57297
lat: 49.6954
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.fh-trier.de/fb/bw/ri/konz

Datenquellen
[1] Seite "Bahnhöfe und Haltepunkte in Konz". In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 4. April 2014, 11:51 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bahnh%C3%B6fe_und_Haltepunkte_in_Konz&oldid=129202664 (Abgerufen: 30. Juli 2014, 07:14 UTC)


Stand
Letzte Bearbeitung: 30.07.2014
Interne ID: 34927
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=34927
ObjektURL als Mail versenden