Sankt-Josefs-Kapelle

Trassem, Gemeinde Trassem Mühlenstraße 7

Beschreibung
Die Kapelle in Perdenbach
Eine genaue Angabe, wann die Kapelle in Perdenbach erbaut wurde, war nicht zu ermitteln. Vermutlich ist das Baujahr aber 1886. Der Gemeinderat von Trassem beschließt nämlich am 26. April 1886 " .... auf Bitte des Markus Schaf und Consorten um Überweisung von Bauholz zu einer Kapelle in Perdenbach, den Petenten dasselbe zu überweisen, jedoch der Forstverwaltung die Bestimmung des Distriktes, wo dasselbe gehauen werden soll, zu überlassen."

Wegen des verständlichen Wunsches eine eigene Kapelle zu haben, konstruiert die Schulchronik eine Aversion von Perdenbach gegenüber Trassem. Sie sagt: "Heute noch zeigt sich in mannigfachen Formen ein leiser Widerstand gegen die Eingemeindung des alten Dorfes Perdenbach in die Gemeinde Trassem. (Perdenbach ist indes niemals "eingemeindet" worden, sondern bildete immer eine gemeinsame Gemarkung und Gemeinde mit Trassem.)

So verehrten die Perdenbacher mit zäher Ausdauer als Schutzpatron ihres Dorfes den hl. Josef. Auf dem Dorfplatz an der Mühlenstraße stand seine Kapelle, die durch den Zweiten Weltkrieg (1939-1945) stark gelitten hat. Die Perdenbacher ließen es sich nicht nehmen, die alte Kapelle abzureißen und gegenüber am Berghang, aus eigenen Mitteln eine schlichte, aber würdige neue Kapelle zu errichten und ihr eine moderne Josefstatue zu stiften. Die Kapelle wurde am St.-Josefs-Tag 1963 durch Hw. Pfarrer Ewald Backes eingeweiht." [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
1963
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.5311
lat: 49.58319
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Rammesthal

Internet
http://www.trassem.de/

Datenquellen
[1] Becker, Karl E.: Trassem-Perdenbach - ein Heimatbuch. Hrsg. Gemeinde Trassem, 1984.

Bildquellen
Bild 1: © Albert Boesen, Trassem, 2016.

Stand
Letzte Bearbeitung: 11.12.2016
Interne ID: 34972
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=34972
ObjektURL als Mail versenden