Dreiser Burg - Nebengebäude

Dreis, Gemeinde Dreis-Brück Ringstraße
Beschreibung
1509 erbaut durch Dietrich Graf zu Manderscheid, Blankenheim, Virneburg und Wertheim, Herr zu Schleiden, Kerpen, Daun, Cronenburg, Neuerburg und Saffenburg, wurde dem Jakob Demerath, Rentmeister zu Virneburg und seiner Ehefrau Maria (eine uneheliche Tochter des Grafen von Manderscheid, Dietrich des VI.) bei deren Heirat 1579 das Schultheißenamt zu Dreis übertragen. Ob die Burg in der heutigen Form errichtet wurde ist fraglich, sie dürfte im Laufe der Zeit um- und ausgebaut worden sein.

2013 stellt sie sich in neuem Glanz dar. Der derzeitige Eigentümer hat mit hohem persönlichen Einsatz die Burg innen und außen restauriert und im Nebengebäude ein Café eingerichtet. Demnächst kann man sich in den historischen Räumen auch das "Ja-Wort" geben. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wehrbauten und militärische Anlagen / Burgen
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.78925
lat: 50.26544
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.dreis-brueck.de/

Datenquellen
[1] Friedbert Wißkirchen, Daun, 2014.

Bildquellen
Bild 1: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2014.
Bild 2: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2014.
Bild 3: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2014.
Bild 4: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2014.
Bild 5: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2014.
Bild 6: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2014.

Stand
Letzte Bearbeitung: 01.10.2014
Interne ID: 35275
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=35275
ObjektURL als Mail versenden