Kommerbrunnen und Kommerhäuschen

Manderscheid, Stadt Manderscheid (Bernkastel-Wittlich) Kyllblick 2
Beschreibung
Der Kommerbrunnen in der Nähe der Jugendherberge war für die Manderscheider eine wichtige Wasserstelle. Hier wurde Wasser entnommen und gewaschen. Auf der gegenüberliegenden Seite befand sich bis zum Ende der 1950er Jahre eine große Bleichwiese. Im Jahre 1868 wurde auf Beschluss des Gemeinderates der Bleichplatz eingefriedet und 1877 zusätzlich auch ein Waschhaus errichtet. Die Manderscheider nannten es "Kommerhäuschen".

Im April 1948 beschloss der Gemeinderat das stark baufällige Waschhaus abzureißen. Der Brunnen blieb erhalten. Anfang der 1960er Jahre wurde der Kommerbrunnen neu gefasst und in eine Sitzecke integriert. [1]

Wenige Schritte vom Kommer-Kreuz entfernt war bis vor dem 2. Weltkrieg ein Gemeindewaschhaus mit Bleichwiese. Die Kommer-Quelle lieferte das Wasser. Die Frauen werden bei ihren Gängen zum Waschhaus auch am Kreuz ein Gebet verrichtet haben. [2]

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Historische Ortsbilder / Waschplätze
Zeit:
1893
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.804141
lat: 50.089750
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Bei Kommer

Internet
http://www.manderscheid.de/

Datenquellen
[1] Hans-Jürgen Neuhaus, Manderscheid (Bernkastel-Wittlich), 2018.
[2] Friedbert Wißkirchen: Kreuze, Kapellen und Epitaphe in und um Manderscheid.
[3] Topographische Karte 1:25000 von 1895 https://geo4.service24.rlp.de/client/lf/lawa/

Bildquellen
Bild 1: Sammlung Hans-Jürgen Neuhaus, Manderscheid (Bernkastel-Wittlich), 2018.
Bild 2: © Hans-Jürgen Neuhaus, Manderscheid (Bernkastel-Wittlich), 2018.
Bild 3: © Hans-Jürgen Neuhaus, Manderscheid (Bernkastel-Wittlich), 2018.

Stand
Letzte Bearbeitung: 23.09.2021
Interne ID: 35652
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=35652
ObjektURL als Mail versenden