Sankt Hubertus (2)

Birgel, Gemeinde Birgel Hauptstraße
Beschreibung
Einschiffiger Bau. Die aus dem 16. Jahrhundert stammende Sankt Hubertus-Kapelle besitzt ein beeindruckendes Sternengewölbe in Chor und Schiff, eine Glocke aus dem Jahre 1691 sowie ein spätgotisches Portal mit dem Wappen der Erbauer, den Grafen von Manderscheid-Blankenheim-Gerolstein. [1]

Saalbau, frühes 16. Jahrhundert. [2]

Sie ist ein Kleinod unter den vielen schönen Kirchen in der Eifel. Angeführt vom wuchtigen und erdumhafteten Turm, der um 1250 als Bestandteil einer Wasserburg errichtet wurde, steht die um 1500 angebaute gotische Kirche auf einem Hügel. Die Birgeler sind mit Recht stolz auf ihr "altes, ehrwürdiges Kapellchen", in dem 14-tägig werktags ein Gottesdienst stattfindet. [3]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
16. Jahrhundert
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.621536
lat: 50.320664
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Weiherpesch

Internet
http://www.birgel-eifel.de/

Datenquellen
[1] Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler: Rheinland-Pfalz, Saarland, 1984. Deutscher Kunstverlag
[2] Denkmalliste der Generaldirektion Kulturelles Erbe, Rheinland-Pfalz; 2009.
[3] Homepage der Gemeinde Birgel, 2014. http://www.birgel-eifel.de/

Bildquellen
Bild 1: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
Bild 2: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
Bild 3: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
Bild 4: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
Bild 5: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
Bild 6: © Helmut Bauer, Trier, 2014.

Stand
Letzte Bearbeitung: 19.12.2014
Interne ID: 35952
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=35952
ObjektURL als Mail versenden