Nonnendell

Daleiden, Gemeinde Daleiden
Beschreibung
Nonne - Zu althochdeutsch nunna, mittelhochdeutsch nunne, nonne, sw. F. ‚Nonne‘, einer Entlehnung aus spätlat. nonna ‚ehrwürdige Mutter, Klosterfrau‘. Der Name weist auf Besitz von Nonnenklöstern hin. [1]

Delle – Flache, kleine Bodenenkung im Gelände, Talmulde, Schlucht, Hohlweg, besonders kleine Mulde in Acker und Wiese, oft etwas sumpfig, aber ohne fließendes Wasser. [2]

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Flurnamen /
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.167353
lat: 50.069465
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Nonnendell

Internet
http://www.daleiden.de/

Datenquellen
[1] © Hessisches Flurnamenarchiv Gießen / Prof. Dr. Hans Ramge
http://www.lagis-hessen.de/de/help/info/sn/mhfb?lemma=Nonne
[2] Heinrich Dittmaier: Rheinische Flurnamen. Ludwig Röhrscheid Verlag, Bonn, 1963.


Stand
Letzte Bearbeitung: 18.10.2017
Interne ID: 36389
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=36389
ObjektURL als Mail versenden