Oben in Aulen

Heidweiler, Gemeinde Heidweiler
Beschreibung
Aul - Zu mittelhochdeutsch ûle sw. F. ‚Topf‘ einer Entlehnung aus gallorom. ôlla ‚Topf‘. Die Aul-Namen weisen auf Orte, an denen Töpfererde gegraben wurde, die Wege dahin (Aulweg), gelegentlich auch auf den Ofen, in dem die Ware gebrannt wurde (Aulofen).

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Flurnamen /
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.746223
lat: 49.892363
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Oben in Aulen

Internet
https://www.vg-wittlich-land.de/vg_wittlich_land/%C3%9Cber%20uns/Ortsgemeinden/Heidweiler/

Datenquellen
© Hessisches Flurnamenarchiv Gießen / Prof. Dr. Hans Ramge
http://www.lagis-hessen.de/de/help/info/sn/mhfb?lemma=Aul


Stand
Letzte Bearbeitung: 31.01.2015
Interne ID: 36402
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=36402
ObjektURL als Mail versenden