Ehemalige Kalksteinbruch

Birgel, Gemeinde Birgel
Beschreibung
Der ehemalige Kalksteinbruch am Hirschberg ist aufgebaut aus mitteldevonischem Dolomit. Heute ist er ein artenreicher Sekundärlebensraum und dient vielen typischen Tier- und Pflanzenarten der Eifeler Kalkmulden als Trittstein-Biotop.

Ein Kalkofen ist ein Brennofen für die Herstellung von Branntkalk aus Kalkstein. Den Prozess an sich bezeichnet man als Kalkbrennen, der durch die Berufsbezeichnung Kalkbrenner entstandene Familenname leitet sich hieraus ab. Die Bedeutung des Kalkbrennens zeigt sich an den vielen Orten namens Kalkofen. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wirtschaft, Gewerbe und Verkehr / Rohstoffgewinnung und -verarbeitung
Zeit:
1893
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.61168
lat: 50.32454
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf Hirschberg

Internet
http://www.birgel-eifel.de/?birgel-kalkofen

Datenquellen
[1] http://www.birgel-eifel.de/?birgel-kalkofen
[2] Topographische Karte von 1893.


Stand
Letzte Bearbeitung: 25.01.2015
Interne ID: 36477
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=36477
ObjektURL als Mail versenden