Gedenktafel Bombenangriff

Ehrang-Quint, Stadt Trier Drosselweg 35
Beschreibung
Inschrift:
Durch Feind-Bomben ließen ihr Leben
Dr. med. Gustav Josef Süß, Ehrang
und seine Tochter Ingeborg Barbara Anna Maria Süß
sowie die Patienten
Nikolaus Funk - wohnhaft in Butzweiler, Johann Geimer - wohnhaft in Kordel, Josef Hartmann - wohnhaft in Ehrang, Johann Hellenbrand - wohnhaft in Pfalzel, Nikolaus Merkel - wohnhaft in Butzweiler, Matthias Roßbert - wohnhaft in Ehrang, Jakob Sturges - wohnhaft in Trier, Susanna Tittel - wohnhaft in Kordel
Ehrang, Neue Bergstraße 17, am 6.2.1945, 10 45 Uhr
Zum ehrenden Gedenken!

Die Tafel erinnert an den Bombenangriff vom 6.2.1945 bei der die genannten Personen in der Arzt-Praxis Dr. med. Süß ums Leben kamen.

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Wirtz, Hennig (Steinmetz), Trier-Ehrang (Renovierung 2005)
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Marken und Male / Denkmale
Zeit:
1945
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.68198
lat: 49.79872
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Großholz

Internet
http://www.ehranger-heimat.de/

Datenquellen
Günter Merzkirch in: Ehranger Heimat. Sonderband 2014, Ehrang im Krieg. Hrsg. Verein "Ehranger Heimat e.V."


Stand
Letzte Bearbeitung: 17.02.2015
Interne ID: 36507
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=36507
ObjektURL als Mail versenden