Unter der Hohlenlay

Burg Ramstein, Gemeinde Kordel
Beschreibung
Abteilung 46 - Zu ihr gehört noch die südlichste Felderfläche der Gemarkung im Kylltal, nämlich was zwischen der "Höhlenley" hinter der Teichkehr und der "Rotley" bis zur Kyll und darüber sich erstreckt und mit den "Lorbachfeldern" vor der Lorbachmündung endet.

Die Höhlenley und die Rotley im Bergrand an der Ehranger Straße sind keine imponierenden Felsmassive, sondern nur Markierungspunkte zur Benennung der Flurteile,. So heißen die Teile vor der Höhlenley "Unter der Höhlenley" und "Gegen der Laufbach" und auf der anderen Kyllseite "Auf der Laufbach".

In der Kyll liegt noch die "Kyllinsel auf der Laufbach". Sie hat keinen Verwendungszweck mehr. Früher Wiesenland. Von der Mündung des Lorbaches an verläuft die Gemarkungsgrenze in der Mitte der Kyll bis zur Mündung des Kuttbaches. Was nun noch zwischen Kyll und Berghang flach liegt, ist ein schmaler Landstreifen, der "Auf der Kuttwies" heißt. Der Begriff Kuttbach wird uns zur Namenserklärung im Waldbereich der Gemarkung begegnen. [1]

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Flurnamen /
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.65373
lat: 49.82291
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Unter der Hohlenlay

Internet
https://www.burgramstein.de/

Datenquellen
[1] Anton Obser: Kordel. Geschichte der Kylltalgemeinde. Hrsg. Ortsgemeinde Kordel, 1982.

Bildquellen
Bild 1: © Peter Valerius, Kordel, 2016.
Bild 2: © Peter Valerius, Kordel, 2016.
Bild 3: © Peter Valerius, Kordel, 2016.

Stand
Letzte Bearbeitung: 31.10.2016
Interne ID: 38954
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=38954
ObjektURL als Mail versenden