Ehemaliges Augustinerkloster - Sankt Katherina

Mitte-Gartenfeld, Stadt Trier Am Augustinerhof
Beschreibung
Chor des ehemaligen Augustinerklosters im Rathaus.

Kreuzrippengewölbter Langchor der hochgotischen ehemaligen Klosterkirche dient heute als Rathaussaal, westliches Joch mit rundem Treppenturm um 1280/85, Architekturdetails der drei östlichen Joche
und des Chorhaupts wohl um 1320-25, mit Sakramentshaus, in dem heute das spätmittelalterliche Statutenbuch der Stadt Trier aufbewahrt wird, Umwidmung zum Sitzungssaal 1967, im Zuge dessen wurde das um 1145 geschaffene Tympanonrelief des abgebrochenen Neutors in den Triumphbogen eingebaut, frühes Werk romanischer Monumentalskulptur. [1]

Augustiner-Eremiten

Verschiedenste Gruppen von Einsiedlern und von Gemeinschaften, die nach der Augustinus-Regel lebten, wurden durch Papst Alexander IV. im Jahr
1256 zum Orden der Augustiner-Eremiten zusammengefasst.

1271 und 1284 wird eine Niederlassung der Augustiner-Eremiten in Trier bezeugt, und zwar an der Brückenstraße (heute Karl-Marx-Straße).

1270 bis 1330: Bau des heute noch stehenden vorderen Teiles der Augustinerkirche (heute Sitzungssaal des Stadtrates). Patrozinium: Sankt Katharina.

1552: Schwere Schäden im Kriegszug des Markgrafen Albrecht von Brandenburg-Kulmbach.

1722: Am 18. April Grundsteinlegung für einen neuen Klosterbau, von dem einige Teile auf dem Gelände des heutigen Rathauses noch erhalten sind.

1794: Nach dem Einmarsch der französischen Revolutionstruppen Fremdverwendung des Klosters.

1801: Aufhebung des Klosters.

1810: Landarmenhaus und Fürsorgeanstalt für männliche Jugendliche; Abbruch der Kirche. [2]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Klosteranlagen
Zeit:
1280-1285
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.63375
lat: 49.75244
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.denkmalschutz.de

Datenquellen
[1] Deutsche Stiftung Denkmalschutz
[2] Klöster in Trier von der Spätantike bis zur Gegenwart. Katalog zur Ausstellung der Katholischen Erwachsenenbildung anläßlich der 2000-Jahr-Feier der Stadt Trier vom 25.3. bis 1.11.1984 im Domkreuzgang. Konzeption: Prof. Dr. Franz J. Ronig.
[3] Stadtplan der Stadt Trier mit Vororten, 1927. Stadtarchiv Trier.

Bildquellen
Bild 1: Otto von Schleinitz: Trier. Verlag E.A.Seemann, Leipzig 1909.
Bild 2: Otto von Schleinitz: Trier. Verlag E.A.Seemann, Leipzig 1909.

Stand
Letzte Bearbeitung: 07.06.2015
Interne ID: 39035
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=39035
ObjektURL als Mail versenden