Jahrtausendbrunnen

Manderscheid, Stadt Manderscheid (Bernkastel-Wittlich) Kurfürstenstraße 15
Beschreibung
Auf dem Vorplatz der ehemaligen Verbandsgemeindeverwaltung (ab 2018 Ärztehaus) steht der Brunnen, vom Eifeler Künstler Johann Baptist Lenz geschaffen. Der Brunnen ist durch Vertiefungen im Vorplatz-Boden eingelassen, daneben in Form eines Baumes, der u.a. mit Lebensweisheiten, Sprüchen etc. versehen ist und den Kinder erklimmen. Davor eine Figur in Uniform und Pickelhaube, vermutlich ein kommunaler Polizeibeamter aus preußischer Zeit.

Die sogenannten "Ausscheller" oder "Ausrufer" gab es bis Ende der 1950er Jahre in jedem Dorf. Hatte die Verwaltung oder der Ortsbürgermeister etwas anzukündigen, dann ging der Gemeindediener mit Schelle durchs Dorf, blieb an markanten Punkten stehen, ließ seine Schelle erklingen und verlas die amtliche Mitteilung. In manchen Dörfern hielt man "Gemeen" (Gemeinde) und verkündete die Nachrichten nach der Sonntagsmesse auf dem Kirchenvorplatz. [1]

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Lenz, Johann Baptist (Bildhauer), Oberkail (* 18. August 1922 Oberkail/Eifel †14.12.2007 Bitburg)
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Brunnen / Kunstobjekte
Zeit:
2000
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.81241
lat: 50.09294
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.manderscheid.de/

Datenquellen
[1] Friedbert Wißkirchen, Daun, 2018.

Bildquellen
Bild 1: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2018.
Bild 2: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2018.
Bild 3: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2018.
Bild 4: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2018.
Bild 5: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2018.
Bild 6: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2018.

Stand
Letzte Bearbeitung: 22.09.2018
Interne ID: 39069
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=39069
ObjektURL als Mail versenden