Ehemaliger Steinbruch südlich Reitzenmühle

Kordel, Gemeinde Kordel
Beschreibung
Natürlicher Silikatfels. Schutzstatus: Schutz zur Erhaltung von Lebensgemeinschaften. Biotoptypen der gesetzlich geschützten Biotope. [1]

Im Gottgraben trifft man auf ein feinkörniges, sehr weißliches Steinmaterial. [2]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wirtschaft, Gewerbe und Verkehr / Rohstoffgewinnung und -verarbeitung
Zeit:
1892
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.62595
lat: 49.82954
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Gottgraben

Internet
http://map.naturschutz.rlp.de/cocoon/osiris/html/7660100?GISPADID=1735218

Datenquellen
[1] http://map.naturschutz.rlp.de/cocoon/osiris/html/7660100?GISPADID=1735218
[2] Anton Obser: Kordel. Geschichte der Kylltalgemeinde. Hrsg. Ortsgemeinde Kordel, 1982.
[3] Geologische Specialkarte von Preussen und den Thüringschen Staaten, Blatt 6105-Welschbillig, 1892. © Landesamt für Geologie und Bergbau, Rheinland-Pfalz, 2017.

Bildquellen
Bild 1: © Peter Valerius, Kordel, 2015.
Bild 2: © Peter Valerius, Kordel, 2015.
Bild 3: © Peter Valerius, Kordel, 2015.
Bild 4: © Peter Valerius, Kordel, 2015.
Bild 5: © Peter Valerius, Kordel, 2015.
Bild 6: © Peter Valerius, Kordel, 2015.

Stand
Letzte Bearbeitung: 09.10.2017
Interne ID: 39386
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=39386
ObjektURL als Mail versenden