Ehemaliger Steinbruch im Brandenberg

Welschbillig, Gemeinde Welschbillig
Beschreibung
Der Steinbruch im Brandenberg wurde von Peter Baring und seinem Teilhaber (Name unbekannt) betrieben. Es wurden ausschließlich, da der weiss-graue Sandstein die richtige Körnung aufwies, nur Schleifsteine für die Industrie hergestellt.

Da später Uneinigkeiten (Geldsachen und anderes) entstanden und weil der Abraum immer größere Mengen aufwies, wurde der Steinbruch an eine damals in Kordel ansässige Firma verkauft. Diese Firma betrieb den Steinbruch unterirdisch weiter, so dass eine größere Höhle entstand.

Peter Baring (Fuhrunternehmer), zog von Welschbillig nach Kordel und baute 1898 ein Haus in der Kimmlinger Straße. [1]

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Baring, Peter (Fuhrunternehmer), Welschbillg.
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wirtschaft, Gewerbe und Verkehr / Rohstoffgewinnung und -verarbeitung
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.62877
lat: 49.85001
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Brandenberg

Internet
http://www.welschbillig.de/

Datenquellen
[1] Hans Baring, Kordel, 2015.

Bildquellen
Bild 1: © Hans Baring, Kordel, 2015.
Bild 2: © Peter Valerius, Kordel, 2015.
Bild 3: © Peter Valerius, Kordel, 2015.
Bild 4: © Peter Valerius, Kordel, 2015.
Bild 5: © Peter Valerius, Kordel, 2015.
Bild 6: © Peter Valerius, Kordel, 2015.

Stand
Letzte Bearbeitung: 20.08.2015
Interne ID: 39440
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=39440
ObjektURL als Mail versenden