Felsinschrift

Igel, Gemeinde Igel
Beschreibung
Felseninschrift Igel, westlich des Ortes nach 1847 in den Fels gehauene Inschrift; Zeitdokument, nach 1847. [1]

In dieser Felswand befindet sich eine gut sichtbare Inschrift, die im 19. Jahrhundert dort angebracht wurde, um auf die damaligen schwierigen wirtschaftlichen Verhältnisse hinzuweisen. Laut der Chronik von Aloys Leonardy aus dem Jahr 1972 stammt die Inschrift von Johann Heinz aus Zewen, dessen Initialen "I. H. V. Z." noch erkennbar sind.

Der Text beinhaltet die Getreidepreise verschiedener Jahre und soll auf die Hungersnot in dieser Zeit hinweisen. Im Jahr 1847, kurz vor dem Ausbruch der gescheiterten Revolution von 1848, erreichte der Kornpreis seinen Höchststand im Zeitraum von 1820 bis 1900. Allerdings muss offen bleiben, ob die gesamte Inschrift zum selben Zeitpunkt angebracht wurde. Auf der graphischen Darstellung, datiert auf ca.1920, ist die Jahreszahl 1847 nicht zu erkennen. Bei der Inschrift handelt es sich um ein zeitgeschichtliches
Zeugnis, welches auf Initiative der Familie Ries vor einigen Jahren restauriert wurde. [2]

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Heinz, Johann; Zewen.
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Marken und Male / Inschriften
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.54228
lat: 49.71073
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Pichter

Internet
http://www.gemeinde-igel.de/

Datenquellen
[1] Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: ).
[2] Unser Dorf. Mitteilungsblatt des CDU-Ortsverbandes Igel-Liersberg. Ausgabe 3, Dezember 2006.

Bildquellen
Bild 1: K.-H. Weichert in: Unser Dorf. Mitteilungsblatt des CDU-Ortsverbandes Igel-Liersberg. Ausgabe 3, Dezember 2006.

Stand
Letzte Bearbeitung: 25.11.2015
Interne ID: 39602
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=39602
ObjektURL als Mail versenden