Ehem. Prämonstratenserinnenkloster - Hochgrab

Niederehe, Gemeinde Üxheim Im Klosterhof
Beschreibung
Hochgrab des im Jahre 1613 verstorbenen Grafen Philipp von der Mark und seiner1593 verstorbenen Gattin Katharina von Manderscheid-Schleiden.

Schwarzer belgischer Marmor aus der Zeit um 1625, früher vor dem Hochaltar aufgestellt. Nach der Inschrift auf der für beide Figuren gemeinsamen Fußkonsole 1907 neu aufgestellt unter Ergänzung nach den Resten. Entsprechend dem Material haben die Figuren etwas hartes, was bei dem großflächigen, fast unbewegten Mantel der Frau hervortritt. Auf der rechten Langseite der Tumba sind Ahnenwappen der Katarina von Manderscheid-Schleiden erhalten. Die Platte mit den Ahnen des Grafen Philipp ist nicht mehr vorhanden. Die Arbeit gehört zu den ähnlichen Arbeiten unter belgisch-niederländischem Einfluss zu Schleiden, Mayschoß an der Ahr und Reuland. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Grabstätten
Zeit:
Um 1625
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.754546
lat: 50.312288
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.uexheim.de/

Datenquellen
[1] Ernst Wackenroder: Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz, Die Kunstdenkmäler des Kreises Daun, 1928 und Kreisverwaltung Vulkaneifel, Abteilung 1 - Kommunales und Recht; 2008.

Bildquellen
Bild 1: © Clemens Baasch, 54570 Wallenborn
Bild 2: Ernst Wackenroder: Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz. Kreis Daun.
Bild 3: Ernst Wackenroder: Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz. Kreis Daun.

Stand
Letzte Bearbeitung: 22.02.2010
Interne ID: 4052
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=4052
ObjektURL als Mail versenden