Gedenkstätte Kreuz am Siechhäuschen

Berndorf, Gemeinde Berndorf
Beschreibung
Herr Mauel vom Förderverein Alte Wehrkirche Sankt Peter e.V. glaubt das es sich bei dem ersten Bild um das Original Kreuz von ca.1120 handelt (erste urkundliche Erwähnung).

In etwa 20 mtr Entfernung soll sich die Ehemalige Sankt Anna-Kapelle befunden haben. Die Kapelle gehörte zu Kerpen und Berndorf. Zum Kreuz wurden die Pestkranken beider Orte gebracht. Aus diesem Grund wird das Siechkreuz auch als Pestkreuz bezeichnet. Dadurch kann man davon ausgehen, dass es sich bei der Sankt-Anna Kapelle und dem Siechhäuschen um das gleiche Objekt handelt.

Am ursprünglichen Standort des Kreuzes ist heute die Zufahrt zu einem Steinbruch.(ca. 20 Meter östlich). Der Besitzer des Steinbruchs hatte wohl versprochen das Kreuz zu versetzen und eine neue Gedenkstätte zu errichten. Als er dies nicht tat hat Herr Mauel eine eigene errichtet.

Die Gedenkstätte wurde von Herrn Mauel 1985 errichtet.

Zu dem Siechkreuz führt jedes Jahr eine Prozession.

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1120 (Vermutung)
Epoche:
Frühmittelalter / Romanik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.709477
lat: 50.307451
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Am untersten Berg

Internet
http://www.berndorf-vulkaneifel.de/

Datenquellen
Herr Mauel (Förderverein Alte Wehrkirche Sankt Peter e.V.) Berndorf und Clemens Baasch, Wallenborn, 2010.

Bildquellen
Bild 1: © Clemens Baasch, 54570 Wallenborn, 2010.
Bild 2: © Clemens Baasch, 54570 Wallenborn, 2010.
Bild 3: © Clemens Baasch, 54570 Wallenborn, 2010.
Bild 4: © Clemens Baasch, 54570 Wallenborn, 2010.

Stand
Letzte Bearbeitung: 13.06.2010
Interne ID: 4059
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=4059
ObjektURL als Mail versenden