Bergmammutbaum

Beuren, Gemeinde Beuren (Hochwald)
Beschreibung
Bergmammutbaum (Sequoiadendron giganteum).
[liluz Community http://mammutbaum.liluz.de]

Diese Mammutbäume verdanken ihre Existenz einem besonderen Ereignis im Jahre 1871, als der frisch gekrönte deutsche Kaiser (und preußische König) Wilhelm I. erstmals den Hunsrück besuchte. Aus diesem Anlass wurden diese Mammutbäume gepflanzt, ihr Alter lässt sich somit sehr genau bestimmen.

Der Mammutbaum, auch Riesen-Sequoia oder Wellingtonie genannt, stammt aus Nordamerika und kommt dort heute nur noch in einigen Hainen der Sierra Nevada natürlich vor. Der älteste Baum dort ist mehrere Tausend Jahre alt, 87 Meter hoch und hat einen Stammumfang von über 25 Meter.

Bei uns wurden die ersten Exemplare dieser schnellwüchsigen Exoten vor circa 100 Jahren von experimentierfreudigen Förstern probeweise angepflanzt. Wie man sehen kann, gedeihen sie selbst auf mageren Hunsrückböden ganz ordentlich.

[Juliane Neu und Karl-Josef Prüm: Natur live erleben]

Einordnung
Kategorie:
Naturobjekte / Bäume / Mammutbäume
Zeit:
1871
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.90278
lat: 49.71683
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ober dem Schwarzenbruch

Internet
http://mammutbaum.liluz.de

Datenquellen
Juliane Neu und Karl-Josef Prüm: Natur live erleben. 11 Rad und Wandertouren zu den schönsten Naturdenkmalen im Kreis Trier-Saarburg. Verlag Sanfter Tourismus Trier. 1996 und liluz Community.

Bildquellen
Bild 1: © Dipl.-Forsting. (FH) Karl-Josef Prüm, Trier. 2003 http://www.triastour.de

Stand
Letzte Bearbeitung: 09.06.2005
Interne ID: 40936
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=40936
ObjektURL als Mail versenden