Ehemaliger Taunusquarzitsteinbruch

Morscheid-Riedenburg, Gemeinde Morbach
Beschreibung
Taunusquarzitsteinbrüche auf Im Stein.

Der Taunusquarzit entstand im unteren Devon als sandige Schüttung in einem Flachmeerbereich. Diese sandigen Sedimente wurden bei der Gebirgsbildung unter hohem Druck zu Quarziten umgeformt. Aufgrund seiner Härte wird der Taunusquarzit in Steinbrüchen abgebaut und findet vor allem im Straßen- und Wegebau Verwendung. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wirtschaft, Gewerbe und Verkehr / Rohstoffgewinnung und -verarbeitung
Zeit:
1843
Epoche:
Klassizismus

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 7.10605
lat: 49.76183
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Gemeindewald

Internet
http://www.morbach.de/

Datenquellen
[1] Geographischer Wanderführer für den Saar-Mosel-Raum. Hrsg. Christoph Becker und Peter Moll. Saarbrücken, 1990.
[2] Preußische Kartenaufnahme 1:25000 (1843-1878) © LVermGeoRP


Stand
Letzte Bearbeitung: 14.06.2016
Interne ID: 41012
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=41012
ObjektURL als Mail versenden