Grabhügel

Demerath, Gemeinde Demerath
Beschreibung
Fundstelle 1263
Sehr ausgedehnte Hügelgräbernekropole südsüdöstlich von Steineberg im südlichen Vorfeld der eisenzeitlichen Befestigungsanlage "Steineberger Ley".

Sie besteht aus 91 erhaltenen Grabhügeln und drei Dämmen. Der längste dieser Dämme ist auf einer Strecke von ca. 200 m zu beobachten und teilt das Gräberfeld in eine westliche und eine östliche Gruppe, wobei letztere bereits auf der Gemarkung Demerath liegt. Im Jahre 1887 wurden unter der Leitung F. Hettners 19 Grabhügel geöffnet. Eine unbestimmte Zahl von Tumuli war bereits zwischen 1830 und 1850 angegraben worden. Es handelte sich überwiegend um Körpergräber der älteren HEK. Die Nekropole weist jedoch eine Belegung bis in die jüngere HEK auf. Vereinzelt sollen in den Hügeln auch römische Funde beobachtet worden sein.

Cordie-Hackenberg 1995, 7ff.; Haffner 1976, 294; Koethe 1939, 123; Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 30, 1967, 232ff.
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Bestattungen / Grabhügel
Zeit:
Ende des 7. Jh. vor Chr. bis ca. 300 vor Chr.
Epoche:
Hunsrück-Eifel-Kultur

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.92279
lat: 50.17305
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Rotläufer

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 01.08.2016
Interne ID: 41203
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=41203
ObjektURL als Mail versenden