Pfarrhaus

Salm, Gemeinde Salm Hauptstraße 38
Beschreibung
Repräsentativer klassizistischer Putzbau. [1]

Bereitete der Bau des Gotteshauses dem Pastor schon mancherlei Schwierigkeiten, so waren sie bei der Erstellung des Pfarrhauses noch größer. War das Haus im Jahre 1713 noch in gutem Zustand, so ist bereits 1743 die Rede von Restaurationen, die ausgeführt werden sollen. Im Jahre 1830 ist der bauliche Zustand der Pfarrerwohnung nicht lobenswert. 1852 mußte das Haus niedergelegt werden. Zahlreiche Schreiben gingen nach Trier zur Diözese, die die Pfarrei lange Zeit nicht mehr mit einem Pfarrer besetzte. Im Jahre 1857 bitten Kirchenvorstand und Gemeinde das Bistum um eine Kirchenkollekte. Diesem Wunsch kam Bischof Wilhelm am 25. Feb. 1859 nach. Der Ertrag dieser Sammlung ergab 750 Taler. Dennoch vergingen noch einige Jahre bis zur Vollendung des Hauses, das dann mit der Neubesetzung er Pfarrei 1864 bezogen werden konnte. Es ist mit seinen acht Zimmern kein modernes Haus, hat aber gemütliche Räume. [2]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Verwaltungsbauten / Pfarrhäuser
Zeit:
1863
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.69145
lat: 50.15171
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://salm-vulkaneifel.de/

Datenquellen
[1] Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: 3. Januar 2013).
[2] Homepage der Ortsgemeinde Salm, 2016. http://www.salm-vulkaneifel.de/


Stand
Letzte Bearbeitung: 21.09.2016
Interne ID: 41412
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=41412
ObjektURL als Mail versenden