Gedenktafel für Georg Friedrich Dasbach

Mitte-Gartenfeld, Stadt Trier Glockenstraße 6-7
Beschreibung
Die obere Hälfte der Bronzetafel wird von einem Reliefporträt Georg Friedrich Dasbachs (1846-1907) ausgefüllt. Das Dreiviertelporträt zeigt Dasbach im mittleren Alter, der in die Kleidung eines Kaplans gehüllt, mit ernstem Blick nach rechts gewandt, aus dem Bildwerk herausschaut. Georg Friedrich Dasbach (1846-1907) ist ein katholischer Kaplan, Publizist, Reichstags- und Landtagsabgeordneter, der maßgeblich zu verschiedenen sozialen Entwicklungen in Trier und der Umgebung beigetragen hat. Die untere Hälfte der Tafel wird von der Inschrift »Dasbach / dem grossen Helfer / des / Trierer Landvolkes« ausgefüllt. [1]

Inschrift:

DASBACH
DEM GROSSEN HELFER
DES
TRIERER LANDVOLKES

Friedrich Dasbach war Sohn eines Bäckers, Kaufmanns und Gastwirts. Er besuchte das Gymnasium in Brilon und das Jesuitengymnasium in Trier, wo er 1864 sein Abitur mit Bestnoten ablegte. Sein späteres Wirkungsfeld deutete sich bereits in seinem Abituraufsatz im Fach Deutsch an, für den er den Titel Die Macht des Wortes wählte.[1] Anschließend studierte Dasbach Theologie und Philosophie am Priesterseminar in Trier und an der Gregorianischen Universität in Rom. Dort erlebte er das 1. Vatikanische Konzil, das unter anderem das Dogma der Unfehlbarkeit des Papstes in allen Glaubens- und Sittenfragen beschloss. Am 24. März 1871 wurde er in Trier zum römisch-katholischen Priester geweiht. Danach wurde ihm eine Stelle als Kaplan in der Pfarrei St. Gervasius in Trier zugewiesen; dies war und blieb seine einzige pastorale Stelle im Kirchendienst.

Georg Friedrich Dasbach starb am 11. Oktober 1907 an Magenkrebs. Er war an seinem Lebensende ein vermögender Mann. Den größten Anteil seines Vermögens vererbte er der Pfarrei St. Hedwig in Berlin für den Bau einer Kapelle und eines Studentenwohnheims. [2]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Marken und Male / Denkmale
Zeit:
1999
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.64346
lat: 49.75778
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
https://public-art-trier.de/objekt/gedenktafel-fuer-georg-friedrich-dasbach/

Datenquellen
[1] Public Art Trier https://public-art-trier.de/ Die Europäische Kunstakademie Trier hat in Kooperation mit der Universität und der Hochschule eine Datenbank zur Kunst im öffentlichen Raum Triers aufgebaut.
[2] Seite „Georg Friedrich Dasbach“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 24. August 2018, 00:09 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Georg_Friedrich_Dasbach&oldid=180278421 (Abgerufen: 27. Oktober 2018, 22:03 UTC)

Bildquellen
Bild 1: © Peter Valerius, Kordel, 2018.
Bild 2: © Peter Valerius, Kordel, 2018.
Bild 3: © Peter Valerius, Kordel, 2018.

Stand
Letzte Bearbeitung: 02.11.2018
Interne ID: 41934
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=41934
ObjektURL als Mail versenden