Grabhügel

Dockendorf, Gemeinde Dockendorf
Beschreibung
Fundstelle 411
Ausgedehntes Grabhügelfeld in Höhenlage westsüdwestlich von Dockendorf. Mindestens 63 Hügel (Durchmesser 6-12 m) sind obertägig erhalten. Die Zeitstellung der Nekropole ist unbekannt. Bei der Ausgrabung eines fraglichen Tumulus am Nordrand der Nekropole wurden römische Streufunde und Scherben eines spätlatènezeitlichen Gefäßes entdeckt.

Ebel 1989, 157; Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 24-26, 1956-58, 328; Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 33, 1970, 210und217
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Bestattungen / Grabhügel
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.43305
lat: 49.91620
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Herrenbüsch

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006


Stand
Letzte Bearbeitung: 20.12.2016
Interne ID: 41972
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=41972
ObjektURL als Mail versenden