Sankt Antonius von Padua - Altarretabel

Balesfeld, Gemeinde Balesfeld Kapellenstraße
Beschreibung
Der schlichte, dreiseitig geschlossene Saalbau wurde laut Türsturzinschrift im Jahre 1775 erbaut. Im Inneren findet man Kreuzgratgewölbe über rechteckigen Wandvorlagen. Das kleine Altarretabel stammt aus dem 18. Jahrhundert.
Aus der Ortschronik ist eine Sage bekannt, die mit der Erbauung der Kirche zusammenhängt:
Bei der Erbauung 1775 und Unterhaltung sollen zwei geistliche Brüder viel getan haben, die neben der Kapelle (im Hause Lenerz, vor Jahren abgerissen) wohnten und hier ein frommes Leben führten. In der Kapelle, die den heiligen Antonius von Padua geweiht ist, sollen Wunder geschehen sein, worauf das Herz und Bein, die in der Kapelle aufgehängt sind, hindeuten (diese Darstellungen gibt es heute nicht mehr). Zu dieser Zeit soll alljährlich eine große Prozession veranstaltet worden sein, wobei drei Geistliche zugegen waren. Das Bild des heiligen Antonius wurde vorangetragen. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Altäre
Zeit:
18. Jahrhundert
Epoche:
Klassizismus

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.53036
lat: 50.10443
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Balesfeld

Datenquellen
[1] http://www.stadt-kyllburg.de/tourist-info/rundschau/balesfeld.htm

Bildquellen
Bild 1: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2016. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 2: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2016. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 3: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2016. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 4: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2016. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 5: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2016. www.koerbchen-gesucht.de

Stand
Letzte Bearbeitung: 25.12.2016
Interne ID: 42221
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=42221
ObjektURL als Mail versenden