Historischer Wegestein Ehranger Kanzel

Ehrang-Quint, Stadt Trier
Beschreibung
Die Beschriftung des alten Findlings (?) leider nicht mehr lesbar. Anfang der 1990er Jahre vom Steinmetz Diederich restauriert. [1]

Anlässlich ihres Jubiläums beschloss die Ortsgruppe [Trier Anm. d. Red.], alte verwitterte Wegesteine im Trierer Stadtwald restaurieren zu lassen.

Eigene Forschungen fanden heraus, dass deren Setzung auf das erste Jahrzehnt des Jahrhunderts zurückgehen. In der damaligen vereinseigenen Zeitschrift lobt die Trierer Ortsgruppe den Ausbau des Wegenetzes mit der Errichtung von Tafeln und Bänken, beklagt aber daraufhin die "Zerstörungswut rund um das fromme Trier". Vermutlich war dies der Grund zur Errichtung neuer schwergewichtiger Wegesteine aus hellen Sandsteinquadern, in die Zielorte und Richtungspfeile eingehauen sind. 1913 berichtet die Ortsgruppe - die damals 700 Mitglieder zählte - von 64 mit erheblichen Kosten aufgestellten Steinen, die eine längere Lebensdauer versprechen.

Auf ihrer Suche nach diesen Steinen fand der Wegewart die Standorte von mehr als 20 Steinen, die 1990 - fast 80 Jahre nach ihrem Bau - im Auftrag der Ortsgruppe vom Trierer Steinmetzen Diederich restauriert wurden. [2]

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Restaurierung: Diederich (Steinmetz), Trier.
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Marken und Male / Vermessung
Zeit:
1910er Jahre
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.68225
lat: 49.80636
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Scharz

Internet
http://www.ehrang.de/

Datenquellen
[1] Jörg Busch, Trier-Biewer, 2017.
[2] Homepage Eifelverein Ortsgruppe Trier, 2017. http://www.eifelverein-trier.de/index.php/bildergalerie/geschichte/356-1989-alte-wegesteine-im-stadtwald

Bildquellen
Bild 1: © Jörg Busch, Trier-Biewer, 2017.
Bild 2: © Jörg Busch, Trier-Biewer, 2017.
Bild 3: © Jörg Busch, Trier-Biewer, 2017.

Stand
Letzte Bearbeitung: 04.03.2017
Interne ID: 42814
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=42814
ObjektURL als Mail versenden