Eisenerzabbaufeld Auf dem Zimmerkopf

Eichelhütte, Gemeinde Eisenschmitt
Beschreibung
Am Ausgang des Tals, unmittelbar nördlich der Eichelhütte, liegt im Mittelhang "Auf dem Zimmerkopf" ein aufgelassenes Abbaufeld von etwa 2 ha Ausdehnung, das durch einen steilen, unbefestigten Bedienungspfad von der am Hangfuß entlang führenden Straße Eichelhütte-Eisenschmitt erschlossen wird. Das heute im Nadelwald liegende Gelände umfasst mehrere hintereinander hangaufwärts gestaffelte, horizontale Arbeitsterrassen, die aus jeweils drei bis vier pingenähnlichen Schürfstellen (Gangvortrieben) bestehen. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wirtschaft, Gewerbe und Verkehr / Rohstoffgewinnung und -verarbeitung
Zeit:
12. Jahrhundert
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.73681
lat: 50.04289
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Am Zimmerberg

Internet
http://www.eisenschmitt.de/

Datenquellen
[1] Kuhnen, Hans-Peter: "Claustrum" und Eisenerz. Zur Montanarchäologie im Umfeld des Zisterzienserklosters Himmerod, VG Manderscheid, Lkr. Bernkastel-Wittlich. In: Kurtrierisches Jahrbuch, 49 Jahrgang 2009. http://www.mgh-bibliothek.de/dokumente/b/b042331.pdf


Stand
Letzte Bearbeitung: 28.03.2017
Interne ID: 42882
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=42882
ObjektURL als Mail versenden